Home » Portfoliomanagement Auf Basis Von Behavioral Finance by M. Weber
Portfoliomanagement Auf Basis Von Behavioral Finance M. Weber

Portfoliomanagement Auf Basis Von Behavioral Finance

M. Weber

Published October 11th 2010
ISBN : 9783838611761
Paperback
62 pages
Enter the sum

 About the Book 

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts wurde in der Finanz- und Wirtschaftswissenschaft der Mensch als ein rein rational und berlegt handelndes Wesen dargestellt, das nach der Lehre des Homo oeconomicus von Adam Smith, die Maximierung seines Nutzens,MoreBis Mitte des 20. Jahrhunderts wurde in der Finanz- und Wirtschaftswissenschaft der Mensch als ein rein rational und berlegt handelndes Wesen dargestellt, das nach der Lehre des Homo oeconomicus von Adam Smith, die Maximierung seines Nutzens, beispielsweise bei der Gewinnerzielung, anstrebt. Erst Ende 1970 wurde durch die Studien von Daniel Kahneman, Amos Tversky und Richard Thaler best tigt, dass Menschen sich in spieltheoretischen Experimenten weniger stark von Vernunft und Verstand, sondern mehr durch die von Kontroll- und Harmoniebed rfnissen ausgel sten Emotionen wie z.B. Angst, Furcht und Gier leiten lassen. Insbesondere bei schwierigen und sehr komplex erscheinenden Problemstellungen greifen sie hierzu auf bew hrte Vereinfachungsregeln und Faustformeln zur ck, um die Situation berschaubar zu machen und damit eine schnelle Entscheidung herbeizuf hren. So kommt es dazu, dass vom Grunde her identische Sachverhalte ungleich gel st werden. Diese Verhaltensabweichungen finden sich auch in Situationen des Alltags, beispielsweise bei der Geld- und Kapitalanlage in Wertpapieren wieder. Durch diese Erkenntnisse wurde der Grundstein der Behavioral Finance gelegt, welches in Kapitel 2 dargestellt wird. Zus tzlich wird in Kapitel 3 das Portfolio-Selection-Modell von Harry Markowitz erl utert. Es basiert im Gegensatz zur Behavioral Finance auf den konomischen Theorien mit rational handelnden Akteuren. Anhand verschiedener Parameter lassen sich theoretisch optimierte Portfolios zusammenstellen, die bei einer gegebenen Rendite ein minimales Risiko aufweisen. Inzwischen geraten die Portfoliotheorie und deren Anwendung umso st rker in die Kritik, je mehr Erkenntnisse der Behavioral Finance erforscht und ver ffentlicht werden. Damit stellt sich die Frage, welche Konsequenzen sich aus der verhaltensorientierten Finanztheorie ableiten lassen und wie diese auf das moderne Portfoliomanagement einwirken. Ziel der Arbeit ist es, dem Leser ein umfassenderes Verst ndnis f r das t